ILS Kosten – Das kosten die Lehrgänge am ILS wirklich

Marvin Stein| Dezember 10, 2020

Das Weiterbildungsinstitut ILS bietet verschiedene Lehrgänge zum Themenfeld Psychologie an. Ein Lehrgang ist kein Studium – kostet aber auch dementsprechend weniger. 

Wieviel kostet das Lehrangebot?

Die Kosten der einzelnen Lehrgänge liegen zwischen 184 und 259 Euro monatlich.

Der günstigste Lehrgang hinsichtlich der Gesamtkosten ist der Lehrgang “Angst- und Stressbewältigung”, die teuersten sind “Psychologischer Berater Business Coach” und “Psychologischer Berater – Paar- und Familiencoach”. 

Die Gesamtkosten ergeben sich aus den monatlichen Kosten multipliziert mit der Lehrgangsdauer, die je nach Lehrgang variiert. 

monatliche Kosten Gesamtkosten 
Psychologie148 €2.368 €
Psychologischer Berater – Business Coach182 €3.458 €
Psychologischer Berater – Paar- und Familiencoach182 €3.458 €
Psychologischer Berater – Personal Coach165 €2.475 €
Psychotherapie169 €2.535 €
Tierpsychologie148 €1.776 €
Angst- und Stressbewältigung155 €930 €
Business Coach259 €1.554 €
Mentaltrainer162 €2.592 €
Paar- und Familiencoach259 €1.554 €
Palliativbegleiter165 €1.980 €

Tipp: Dieser Test hilft Dir in nur 1 Minute, die richtige Hochschule für Dein Psychologie Studium zu finden.

Was bekommt man für sein Geld? 

Die Lehrgänge des ILS können jederzeit gestartet werden. Aufgrund des individuellen Ablaufs gibt es keine festen Einstiegszeiten. 

Die monatlichen Kosten tragen das individuelle Studienmaterial, das den Teilnehmern nach Hause geliefert wird. Für den Einstieg gibt es außerdem einen Leitfaden. Zusätzlich haben alle Teilnehmer einen persönlichen Ansprechpartner, der bei Fragen und Problemen zur Seite steht. 

Für etwaige Ausstattung von Räumlichkeiten zahlt man am ILS definitiv nicht, schließlich findet alles von zuhause aus statt. Prüfungen gibt es nur, wenn man eine Abschlussprüfung ablegen möchte. Ansonsten stammt die Benotung aus einzureichenden Aufgaben. 

Ein gutes Angebot: Das Studienmaterial kann man vier Wochen lang kostenlos testen.

Weiterbildung finanzieren  

Viele Menschen in Deutschland möchten sich weiterbilden. Teilweise fehlt aber das Geld, um Lehrgänge oder Fortbildungen bezahlen zu können. Mit Blick auf das ILS gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Finanzierung: 

  • Bildungsprämie: Wessen zu versteuerndes Jahreseinkommen bei mindestens 15 Stunden Arbeit pro Woche nicht höher als 20.000 Euro ist, erhält einen Zuschuss im Rahmen der Bildungsprämie. Er liegt aber bei maximal 500 Euro. 
  • Steuerliche Absetzbarkeit: Teile der Weiterbildung sind steuerlich absetzbar. Das übernimmt zwar nicht die Kosten, bringt aber zumindest einen Teil davon zurück. 
  • Bildungsgutschein der Arbeitsagentur (AZAV): Wer arbeitslos oder von Arbeitslosigkeit bedroht ist, kann mittels des Bildungsgutscheins eine 100 prozentige Übernahme der Kosten erreichen. Dafür braucht es ein Gespräch mit der Arbeitsagentur. 
  • Förderprogramme der Bundesländer: Nach einer erfolgreichen kostenlosen Bildungsberatung an einer zugelassenen Beratungsstelle können Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen einen Bildungs- beziehungsweise Qualifizierungsscheck bis zu 2.000 Euro erhalten. 
  • Begabtenförderung: Personen unter 25 Jahren mit abgeschlossener Berufsausbildung können eine Förderung durch das Stipendium des Bundesministeriums für Bildung und Forschung erhalten. 
  • Förderung durch Arbeitgeber: Wer angestellt ist und sich weiterbilden möchte, kann beim Arbeitgeber nach Unterstützung fragen. Besonders wenn die Weiterbildung der eigenen Arbeitsleistung zugute kommt. Bei einigen Unternehmen bestehen Kooperationen mit dem ILS – deren Mitarbeiter erhalten Sonderkonditionen. 
  • ILS-Förderung: Das ILS bietet einigen Personengruppen einen Rabatt auf die Studiengebühren: 
    • 10% Arbeitslose
    • 10% Schüler, Auszubildende und Studenten (für Inhaber einer Azubicard 15%)
    • 10% Bundeswehrangehörige (Bei Vorliegen einer Förderzusage des Berufsförderungsdienstes der Bundeswehr erhalten Sie insgesamt eine Gebührenermäßigung von 15%. Unter bestimmten Voraussetzungen werden die Lehrgangskosten zu 100% erstattet.)
    • 10% Rentner
    • 10% Schwerbehinderte
    • 15% ehemalige ILS-Teilnehmer

Weitaus günstiger als ein Studium  

Ein Lehrgang am ILS ist weitaus günstiger als ein privates Studium. Man muss aber beachten, dass ein Studium auch ganz andere Qualifikationen mit sich bringt. Um ganzheitlich von Lehrgängen zu profitieren, sollte man eine Abschlussprüfung ablegen. 

Wer bereit ist, für persönliche Weiterbildung zu zahlen, findet am ILS sicher einen interessanten Lehrgang. Wer die Weiterbildung aber für berufliche Zwecke nutzen möchte, sollte vorab klären, ob sich die Investition lohnt.

Nur wenn vor oder nach Abschluss des Lehrgangs genug Qualifikationen vorhanden sind, kann die Weiterbildung tatsächlich auf beruflicher Ebene genutzt werden. 

Es lohnt sich also zu klären, welche Möglichkeiten sich nach Abschluss des Lehrgang bieten, bevor man ein paar Tausend Euro in gute Weiterbildungsmaßnahmen investiert. 

Tipp: Dieser Test hilft Dir in nur 1 Minute, die richtige Hochschule für Dein Psychologie Studium zu finden.

Häufige Fragen zu Kosten/Anbieter

Was erhält man nach erfolgreichem Abschluss eines Lehrgangs? 

Die Lehrgänge enden mit dem ILS-Zeugnis, das die Prüfungsvorbereitung für staatliche oder öffentlich-rechtliche Prüfungen belegt, oder dem ILS-Abschluss-Zertifikat. Das Zertifikat weist auch eine Endnote und absolvierte Lehrinhalte aus.

Kann man am ILS auch studieren?

Ein Studium über das ILS ist in Kooperation mit der Schwesterhochschule Euro-FH möglich. Am ILS selbst gibt es nur Lehrgänge.

Marvin Stein

Hallo, ich bin Marvin, Gründer von „psychologynet.org“. Bei Fragen, Anregungen und Kommentare kannst Du mir gerne eine E-Mail schreiben an: [email protected].

Ich freue mich über Deine Nachrichten!

Marvin Stein

Gründer von „psychologynet.org”